Es gibt nurein LEBENFALLERSLEBEN
Kultur- und Denkmalverein Fallersleben gem. e.V. -
Logo Facebook
Banner
Wappen Wolfsburg
   

------- ARCHIV -------
   
Archiv 2016

Socker für Claraskulptur


Töpferkachel 2016

neue Kostüme 2016


Bericht von Marlen Niederstrass:
Kultur- und Denkmalverein Fallersleben hatte viel Spaß in Sondershausen
 
Der Kultur- und Denkmalverein Fallersleben hatte im Juni zu einer Fahrt nach Sondershausen in Thüringen eingeladen und 32 Teilnehmer machten sich am 17. Juni auf den Weg...
Zunächst ging die Fahrt im bequemen Reisebus nach Bad Harzburg, wo ein ausgiebiges Frühstück im Hotel Seela auf die Teilnehmer wartete. - Gut gestärkt ging die Reise weiter nach Sonders- hausen.
Nach der Ankunft wurde die Gruppe mit einem kompetenten Führer durch das Schloss geführt und erhielt ausführliche Informationen zu der ehemaligen Residenz der Fürsten von Schwarzenburg- Sondershausen.  ...


 Busfahrt nach Sondershausen


Dann hieß es kurz "durchatmen".
Nach dem gemeinsamen Abendessen im Hotel wartete nun der nächste Höhepunkt der Fahrt.
Im Schlosshof wurde das Musical "Anatevka" aufgeführt. Die Zuschauer applaudierten lange für diese sehenswerte Premierenvorstellung. - Sogar das Wetter spielte mit und es gab nur zeitweise ein wenig Nieselregen.
 
Am nächsten Tag stand der Besuch des Erlebnisbergwerks Glückauf Sondershausen auf dem Programm. In ca. 670 Metern Tiefe erfuhren die Teilnehmer die Geschichte der ältesten befahrbaren Kaligrube der Welt. Mit Lkws ging es durch das verzweigte Netz der unterirdischen Stollen und in originalen Spreewaldkähnen wurde  auf dem unterirdischen Salzsee "gegondelt"
Abgerundet wurde die Grubenfahrt durch die Besichtigung des Museums, des Festsaales und des Konzertsaales.   … alles natürlich unterirdisch.

Kulturverein im Bergwerk

Nach diesen vielen Eindrücken machte sich die Gruppe gut gelaunt auf den Heimweg.
Fazit: Eine gelungene Fahrt mit einem interessanten, abwechslungsreichen Programm!!!


Kulturverein auf dem Festumzug in Fallersleben 2016


Bericht vom 2.Kräutermarkt 2016

Kräutermarkt 2016


Kultur- und Denkmalverein blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück
und steht vor einem ereignisreichen Jahr
 
Zur Jahreshauptversammlung des Kultur- und Denkmalvereins Fallersleben gem. e.V. war das große Jagdzimmer des Hoffmannhauses am Do., 17.03.2016 bis auf den letzten Platz gefüllt  und auch einige Gäste hatten sich eingefunden.
Grabungstechniker Daniel Pollok von der Denkmalschutzbehörde der Stadt Wolfsburg begeisterte als Referent mit seinem Vortrag „Stadtarchäologie Wolfsburg, Aufgaben und aktuelle Projekte“ die Zuhörer/innen.
Bärbel Weist, die 1.Vorsitzende des Kultur- und Denkmalvereins Fallersleben gem. e.V., gab den Tätigkeitsbericht für den Vorstand ab. So war der Höhepunkt im Jahr 2015 das Aufstellen der Bronze-Skulptur der Welfen-Herzogin Clara am Schloss, das fast ausschließlich aus eigenen Mitteln und aus Spenden ermöglicht geworden ist. Auch der 1.Fallersleber Kräutermarkt im Schlosshof zog weit über Fallersleben hinaus Besucher/innen an und fand viel Lob und Anerkennung. Das Hochziehen des Maikranzes wurde organisiert und mit einem kleinen Programm so attraktiv gestaltet, dass mehr als 100 Menschen zuschauten und mitsangen. Auch der Geburtstag von Hoffmann von Fallersleben wurde mit einer Soiree im Hoffmann-Saal gefeiert. Beim „Internationalen Museumstag“ zeigte die Theatergruppe im Gewölbekeller des Schlosses einen „Streifzug durch die Geschichte. Es gab ein Serenadenkonzert mit dem Stadtwerke-Orchester auf dem Schlosshof. Am Radwegeprojekt „Allerhoheit“ wurde intensiv gearbeitet und das Kloster Marienberg bei Helmstedt und das Schlosstheater Celle wurden besucht. Beim großen Trachten- und Festumzug in Hildesheim anlässlich des „Tages der Niedersachsen“ waren fast 30 Mitglieder in bunten Kostümen dabei, auch am Festumzug in Fallersleben im Rahmen des 412.Volks- und Schützenfestes beteiligte sich der Kultur- und Denkmalverein.
Der 11.Fallersleber Weihnachtszauber am Schloss übertraf alle bisherigen Besucherzahlen. Es gelang, neben der Stammkundschaft viele junge Familien und Alleinerziehende mit Kindern für den Weihnachtsmarkt zu begeistern.
Karl-Heinz Trunk berichtete über die Historischen Stadtführungen mit Straßentheater sowie die Nachtwächterrundgänge, so haben im Jahr 2015
29 Stadterlebnisführungen mit Straßentheater stattgefunden, davon wurden 3 in englischer Sprache und 8 Stadtführungen ohne Theaterszenen durchgeführt. Auch 10 Nachtwächterrundgänge hat es gegeben, außerdem noch 4 kulturelle Veranstaltungen, bei denen die Theatergruppe mitgewirkt hat.
Bärbel Weist: ,,Mit diesen Angeboten haben wir mehr als 1.500 Gäste begeistern können.
Den Kassenbericht gab Schatzmeister Heinrich Scharpenberg. Nachdem die Kassenprüfer Norbert Scholz und Edith Bischof die Ordnungsmäßigkeit aller Zahlen und Unterlagen bestätigt hatten, erhielt der Vorstand einstimmig Entlastung.
Bodo Fleckstein wurde als Kassenprüfer neu gewählt.
Geehrt wurden für außerordentliches Engagement Renate Splisteser, Hannelore Hartmann, Karl-Heinz Trunk sowie Bärbel und Peter Plate. Sie erhielten jeweils ein Geschenk und einen Blumenstrauß.
Da das laufende Jahr 2016 mit dem Jubiläum „175 Jahre Lied der Deutschen“ ein besonderes Jahr für die Hoffmannstadt Fallersleben ist, stellt die Theatergruppe des Kultur- und Denkmalvereins mit neuen Theaterszenen über Zeit von Heinrich Hoffmann’s Leben, in den Mittelpunkt ihrer historischen Stadtführungen in diesem Jahr. - Hoffmann hatte ein bewegtes Leben in einer bewegten Zeit. Davon können sich alle einen Eindruck verschaffen, die die Stadterlebnisführungen mitmachen.
Es gibt dabei drei ganz neue Szenen, die Premiere für die Stadterlebnisführungen  ist am So., 03.April 2016 und einen Tag vorher, am Sa., 2.4. lädt der Kultur – und Denkmalverein zu Hoffmanns Geburtstag einem unterhaltsamen Nachmittag in den Gemeindesaal der Michaelis-Kirche ein.
Am So., 01.Mai wird der Maikranz am Zunftbaum neben dem Hoffmannhaus hochgezogen und am So., 22.Mai heißt es „Auf zum Kräutermarkt“!
Eine Zweitagesfahrt führt nach Sondershausen in Thüringen und mit dem Bus geht es zur Insel Helgoland sowie zum Landestrachtenfest nach Wolfenbüttel.
Auch im August und Oktober beteiligt sich der Kultur- und Denkmalverein an Aktivitäten anlässlich des Jubiläums ,,175 Jahre Lied der Deutschen“ in Fallersleben. Am 6. Oktober wird es ein Serenadenkonzert mit dem Stadtwerke-Orchester geben. Auch beim Internationalen Museumstag, dem „Tag des offenen Denkmals“ sowie beim Volks- und Schützenfest bieten die Theater-und/oder Kostümgruppe Vorführungen an.  
Der Weihnachtszauber zum 1.Advent steht auch wieder fest im Programm.
Der Kultur- und Denkmalverein ist 1980 gegründet worden; hätte also im Dezember 2015 den 35. Geburtstag feiern können. - Wegen der vielen Führungen und Veranstaltungen gab es aber keine große Feier. Im Rahmen der Mitgliederversammlung brachte daher die Vorsitzende die Vereinsgeschichte in einem Kurzreferat für Alle nochmal in Erinnerung und mit einem Glas Sekt und einem Ständchen stießen schließlich die Mitglieder auf ihren Verein und seine weitere Entwicklung an.
Die Versammlung wurde mit einem Filmbeitrag vom 2.Vorsitzenden Jörg Tarras beschlossen. Er hat aus Filmen des Jahres 2015 einen Querschnitt zusammengestellt, gezeigt wurden der Kräutermarkt, die Einweihung von der Clara-Statue sowie der Weihnachtszauber.

 - Es war eine harmonische und gelungene Veranstaltung! -

Ehrungen Mitgliederversammlung Kultur- Denkmalverein


 - Besonderes JUBILÄUM – Das Lied der Deutschen wird 175 Jahre alt.
- Fallersleben die Geburtsstadt des Dichters ehrt das “Lied der Deutschen“! -
 
Seit dem Jahr 2009 bietet die Ortsbürgermeisterin Bärbel Weist zusammen mit dem Kultur- und Denkmalverein Fallersleben "Historische Stadterlebnisführungen mit Straßentheater" an.
Fallersleben bietet sich mit einer mehr als 1000jährigen Geschichte und bekannten Persönlichkeiten sowie einer recht gut erhaltenen Altstadt mit Schloss und Schlosspark dafür geradezu an.
Die Resonanz auf dieses Angebot ist hervorragend. - Von Jahr zu Jahr hat die Zahl der Besucher/ innen und der Radius zugenommen.
Am 26.August des Jahres 1871 hat August Heinrich Hoffmann von Fallersleben  auf der Nordsee- insel Helgoland das "Lied der Deutschen" geschrieben.
175 Jahre "Lied der Deutschen" gibt Anlass für Aktivitäten verschiedenster Art. - So hat z.B. das Bundesfinanzministerium eine 20 €-Silber-Sondermünze prägen lassen, es wird ein Sonderpost- wertzeichen und einen Sonderpoststempel geben, neue Willkommensschilder sollen in Fallersleben aufgestellt werden, der Geburtstag von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben soll zum kulturellen Event werden, es gibt eine Sonderfahrt von Fallersleben nach Helgoland, die Erstausgabe der Sonderbriefmarke erfolgt in Fallersleben, es gibt ein Parksingen im Schloss- park...usw. 
Das Theater-Team des Kultur- und Denkmalvereins Fallersleben hat sich entschieden, in diesem Jahr die Stadtführungen Personen- und Themen-bezogen anzubieten. Die  Theaterszenen bei den Stadtführungen zeigen August Heinrich Hoffmann von Fallersleben in verschiedenen  Situationen seines Lebens sowie aus der Zeit , in der er gelebt hat. Mit dabei sind drei neue Szenen. Insgesamt verfügt die Theatergruppe damit über ein Repertoire von 15 Theaterszenen.
  
Ein Video soll daran erinnern, dass der Professor für Germanistik und Dichter August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (* 1798 in Fallersleben – † 1874 in Corvey) den Text des "LIED der DEUTSCHEN" vor 175 Jahren am 26. August des Jahres 1841 auf der damals britischen Nordseeinsel Helgoland dichtete.
  In dem Video findet man auch historische Daten, Hintergründe, Betrachtung und Gedanken zur deutschen Nationalhymne
… auch Veranstaltungen zu diesem besonderen Jubiläum werde im Video angekündigt!
 
HIER das Videos 175 Jahre "LIED der DEUTSCHEN" - Veranstaltungen in der Hoffmannstadt Fallersleben: https://youtu.be/0n3VNGW_p9I
 
Siehe auch HIER in Facebook die Seite 175 Jahre "LIED der DEUTSCHEN": https://www.facebook.com/175Jahre-Lied-der-Deutschen-580134865486152/?fref=ts

... neue WILLKOMMENSSCHILDER begrüßen im 175.Jubiläumsjahr  
des "LIED der DEUTSCHEN" die Besucher der Hoffmannstadt Fallersleben
an den sieben Eingangsstraßen der Geburtsstadt von
August Heinrich HOFFMANN von FALLERSLEBEN:

Neue Willkommensschilder für Fallersleben


Der Kultur- und Denkmalverein Fallersleben gem. e.V. trauert um Uve Schwart

Uve Schwart hat seit der Gründung in unserer Theatergruppe begeistert mitgespielt und mitgewirkt.
Sein Talent und seine Lebensfreude haben überzeugt und bleibende Spuren hinterlassen. Wir werden ihn nicht vergessen. - Die Theatergruppe des Kultur- und Denkmalvereins Fallersleben e.V. wird ihn nicht vergessen.
Vom schauspielerischen Talent von Uve haben sich während der Historischen Stadtführungen in den zurückliegenden sieben Jahren einige tausend Menschen überzeugt. Er spielte Heinrich Hoffmann sehr gern, überzeuget als Hofprediger der Herzogin Clara, als  Kneipenwirt und als Bahnhofsvorsteher. Auch bei den Jedermannturnern des VfB Fallersleben sowie  bei der Volkstanz- und Trachtengruppe "Die Fallersleber", gehörte er zu den Aktiven. Er gehörte dem KIrchenvorstand der Michaelis-Kirchengemeinde an und sang zusammen mit seiner Frau im Michaelis-Kirchenchor.

Viele fragen sich: Warum musste er schon jetzt gehen?

Traueranzeige Uve SCHWART

... wir werden Hans-Uve stets in guter Erinnerung behalten und
ihm ein ehrenvolles  Andenken bewahren!

Archiv 2015

Fotocollage Weihnachtsfeier

Der Kultur- und Denkmalverein Fallersleben gem e.V. wurde am 15.Dezember vor 35 Jahren gegründet:

§5 Jahre Kultur- und Denkmalverein WN

35 Jahre Kultur- und Denkmalverein



Der Kultur- und Denkmalverein gem. e.V.  richtete zum 11. Mal am Schloss Fallersleben erfogreich einen Weihnachtsmarkt aus. Es gab viel Lob für die gelungene Veranstaltung!
 
Der Kultur- und Denkmalverein Fallersleben gem. e.V. besteht in diesem Jahr bereits 35 Jahre. Unser Verein entstand Ende 1980 aus einer Bürgerinitiative, die sich mit Erfolg  für die Restaurierung und der Erhaltung des historischen Hoffmannhauses  eingesetzt hatte.
35 Jahre sind für unseren Verein kein Grund zum Ausruhen. Die Aufgaben sind nicht weniger geworden, ganz im Gegenteil: sie nehmen weiter zu, so war das zu Ende gehende Jahr 2015 ein besonders intensives Jahr.  
Der Kultur- und Denkmalverein ließ eine Skulptur der Herzogin Clara anfertigen und aufstellen. Außerdem wurde erstmals im Schlosshof ein „Kräutermarkt“ organisiert, der bei 3.000 Menschen aus Nah und Fern auf großes Interesse stieß. Die Initiatoren ernten dafür bis heute viel Lob.
Mitglieder unseres Vereins waren schon vor vielen Jahren bei Weihnachtsmärkten in Fallersleben, die im Hoffmannhaus-Saal und später im Gemeindesaal der Michaelis-Kirche stattfanden, mit Ständen und Aktivitäten dabei.
Als der Schlosshof zu Beginn des 21.Jahrhunderts aufgewertet wurde, entwickelte unser Verein ein Konzept für einen Weihnachtsmarkt und stellte den historischen Schlosshof in den Mittelpunkt. 
Es ist war in diesem Jahr das 11. Mal, dass der Weihnachtsmarkt, der sich unter dem Namen „Fallersleber Weihnachtszauber“ weit über Fallersleben hinaus einen guten Namen erworben hat,  zusammen mit dem Hoffmann von Fallersleben-Museum am und in Teilen des Schlosses erfolgreich durchgeführt wurde.

Zeitungsbericht vom 11.Weihnachtszauber 2015

Fotocollage vom 11.Fallersleber weihnachtszauber 2015

HIER der Film zur Ankündigung https://youtu.be/jAMoDL3nRfI



nachtwächter FRIZ 2015



Bericht aus der WAZ vom Serenadenkonzert 2015


So., 13.September 2015, um 15 Uhr an der Brücke zum Schloss Fallersleben:
Herzogin Clara ist heimgekehrt!
Zur Geschichte:
Clara geborene zu Sachsen, Engern und Westphalen, Herzogin zu Braunschweig-  Lüneburg-Gifhorn (* 13. Dezember 1518 in Lauenburg; †27. März 1576 in Barth) war eine Prinzessin von Sachsen-Lauenburg und durch Heirat Herzogin von Braunschweig-Gifhorn.
Clara war eine Tochter des Herzogs Magnus I. von Sachsen-Lauenburg (*1470  †1543) aus dessen Ehe mit Katharina (*1488 †1563), Tochter des Herzogs Heinrich I. von Braunschweig- Wolfenbüttel.
Sie heiratete am 02.Oktober 1547 im Dom in Ratzeburg Herzog Franz von Braunschweig- Gifhorn (*1508 †1549). Das Paar galt in der Bevölkerung als äußerst beliebt, wenngleich die kurze Zweckehe unglücklich wurde.
Aus dieser Ehe hatte Clara zwei Töchter:
Katharina (*1548  †1565)    1564 Burggraf Heinrich VI. von Meißen (*1536  †1572)
Klara (*1550  †1598)   1. 1565 Fürst Bernhard VII. von Anhalt (*1540  †1570)   2. 1572 Herzog Bogislaw XIII. von Pommern (*1544  †1606).
Clara, die als mildtätig galt und in Heilkunde bewandert war, bereitete für Arme und Kranke ein Kräuterbier, das noch lange nach ihrem Tod verschickt wurde.
Nach dem Tod ihres Mannes lebte Clara auf dem ihr zugesicherten Leibgedinge auf Schloss Fallersleben, dessen Bau sie 1551 beendete. In Fallersleben sorgte sie für einen
wirtschaftlichen Aufschwung.
Im Jahr 1576 besuchte sie ihrer jüngste Tochter Klara am Hof im pommersche Barth, wo sie am 27. März 1576 verstarb. Herzogin Clara wurde in der dortigen Marienkirche bestattet. Das Grabmal in der Schlosskapelle Gifhorn ist leer.
Am So., 13.September 2015 kehrte Herzogin Clara nach 439 jetzt endlich wieder heim und steht nun als -Bronzeskulptur an der linke Seite der Brücke die zum Fallersleber Schlosshof führt. Die Bronzeskulptur wurde vom Kultur- und Denkmalverein Fallersleben gem. e.V.
angeschafft und vom Künstler Patric Rottenecker Hohberg-Niederschopfheim im Schwarzwald geschaffen.


Clara-Sluptur

Foto von der Skulptur stammt von Brigitte Konietzka
aus  Fallersleben vielen Dank dafür...!

Herzogin Clara Statue kehrt heim

Claras Heimkehr

Collage HIER als PDF-Datei zum herunterladen

HIER anklicken: Radio Antenne Niedersachsen Kurzreportage von Elke Weist zur Skulptur von Herzogin Clara vom 10.September 2015


Bericht und Nachlese zum 1.Fallersleber Kräutermarkt von Bärbel Weist

Der 1.Fallersleber Kräutermarkt am So., 13.September 2015 hat eine lange "Vorgeschichte". - Ein langgehegter Wunsch von mir und meinen Mitstreitern ist Wirklichkeit geworden. - “Claras köstlicher Kräutermarkt zog viele Besucherinnen und Besucher an, die Akteure, die Besucher/innen, die Aussteller, alle waren "voll des Lobes". - Bis auf den kleinen Regenschauer am späten Nachmittag war es so, wie es besser nicht hätte sein können.
Unsere Herzogin Clara steht jetzt vor ihrem Schloss und wird unser Wirken nun hoffentlich wohlwollend begleiten.
Im Namen des Kultur- und Denkmalvereins Fallersleben sowie als Ortsbürgermeisterin von Fallersleben und Sülfeld danke ich den Mitarbeiter/innen des Gleichstellungsreferat der Stadt Wolfsburg als Kooperationspartner. Ich danke denen, die ich gesehen und kennengelernt habe bzw. kenne und denen, die im Hintergrund gewirkt haben.
Herzlichen Dank für die Kooperation bei einer gelungene Veranstaltung und danke für die kompetente und unkomplizierte Zusammenarbeit!

Bericht vom 1.Fallersleber Kräutermarkt 2015

Plakat Kräutermarkt 2015

Flyer Kräutermarkt

Flyer Kräutermarkt


Flyer als PDF-Datei zum herunterladen:

Aktions- und Lageplan Kräutermarkt

Ankuendigung Kraeutermart


Nach 435 Jahren: Die Herzogin Clara kehr heim!

Die Einweihung der Statue ist im Rahmen des vom Kultur- und Denkmalvereins geplanten Kräutermarktes vorgesehen und soll voraussichtlich am
So., 13.September 2015,
um 15:00 Uhr erfolgen.
Die Statue wird an der der linke Seite der Brücke die zum Hof des Fallersleber Schlosses führt, ihren Platz finden:


Bericht Denkmal Herzogin Clara 2015 Wolfsburger Citymagazi

HIER der Bericht als PDF-Datei zum herunterladen:



Umzug


Fallersleber Stadtführungen HALBJAHRESBILANZ 2015


Museumstag Mai 2015


Maikranz 2015


Start Stadtführung


Herzogin Clara-Pfad


Ankündigung Hoffmann_Soiree

Hoffmann-Soriee 2.4.15


So., 29.März 2015 Hauptversammlung des Landestrachtenverbandes Niedersachsen (LTN)
in Jeddingen/Visselhövede im Jeddinger Hof:

Bärbel Weist erhielt das Ehrenzeichen des
Landestrachtenverbandes Niedersachsen in Gold
 
Auf der Hauptversammlung des Landestrachtenverbandes Niedersachsen (LTN) in Vissel- hövede-Jeddingen wurde die Vorsitzende des Kultur- und Denkmalvereins Fallersleben Bärbel Weist geehrt. Ihr wurde das Ehrenzeichen des LTN in Gold verliehen, das zusammen mit einer Urkunde und einem Buchpräsent von den Vorstandsmitgliedern Wilfried Dubiel, Heinz Müller und Ute Brocke überreicht wurde.
In der Begründung für die Auszeichnung werden die großen Verdienste und das unermüdliche Engagement von Bärbel Weist für Brauchtum, Trachten und Volkstanz genannt. Ihr großer ehrenamtlicher  Einsatz bei 4 Landestrachtenfesten in Fallersleben in den Jahren 1994, 1999, 2007 und 2014 wurde gewürdigt; außerdem  die Gründung der Volkstanz- und Trachten- gruppe „Die Fallersleber“, in der sie seit 15 Jahren im Vorstand mitarbeitet.
Lob gab es auch für die Rekonstruktion von historischen Kostümen aus der Geschichte Fallerslebens.
Zu den ersten Gratulanten gehörten Margarete Krebs, Ute Lünzmann und Hans-Erich Kopischke, die als Delegierte für den Kultur- und Denkmalverein Fallersleben gem. e.V. an der Hauptversammlung teilnahmen.
Der LTN ist ein Dachverband ist, dem aktuell 138 Gruppen aus allen Teilen Niedersachsens angehören. Die Mitglieder setzen sich aus 1.300 Kindern und Jugendlichen sowie 2.800 Erwachsenen zusammen.

Goldene Nadel für bärbel weist


Besuch im Kloster Marienberg in Helmstedt


DANKE für die Spende zur Anschaffung einer Clara-Skulptur

Das Benefiz-Konzert des Maritimen Chores Wolfsburg am So., 22.Februar 2015  im Saal des Hoffmannhauses hat eine Spende zugunsten der Anschaffung der  Clara-Skulptur von 1.500,-- € erbracht. Das Konzert war sehr gut besucht. Etwa 400 Leute waren im Saal und die Stimmung war super.

Ein großes DANKESCHÖN des Kultur- und Denkmalvereins gem. Fallersleben e.V. geht an den Maritimer Chor Wolfsburg e.V.


Benefiz-Konzert für Clara-Skulptur

  Am Dienstag, 17.Februar 2015, um 19:30 Uhr fand im großen Jagdzimmer des des Hoffmannhauses in Fallersleben die Jahreshauptversammlung des Kultur- und Denkmalvereins Fallersleben gem. e.V. statt:
Positive Resonanz - zahlreiche Aktivitäten - Neuwahlen - umfangreiches Programm auf der Jahreshauptversammlung des Kultur- und Denkmalvereins Fallersleben gem. e.V.
- Bärberl WEIST als Vorsitzende wiedergewählt! -

Die Jahreshauptversammlung des Kultur- und Denkmalvereins Fallersleben gem. e.V. war am Dienstag., 17.2.2015 im Großen Jagdzimmer des Fallersleber Hoffmannhauses sehr gut besucht. 
In dem von der 1.Vorsitzenden Bärbel WEIST vorgetragenen Tätigkeitsbericht vom vergangene Jahr 2014 wurde der Aufwand und die Arbeit deutlich, die der Vorstand und die Mitglieder geleistet haben:
So war unser Verein im Juni 2014 bereits das 4.Mal Veranstalter für das Niedersächsische Landestrachtenfest, organisierte das Hochziehen des Mai-Kranzes, zahlreiche Stadtrundgänge mit Theateraufführungen sowie ein Serenaden-Konzert, Fahrten, Besichtigungen und den Weihnachtsmarkt "Weihnachtzauber" am Schloss Fallersleben.
An den Stadtführungen nebst Straßentheater nahmen 1.600 Menschen teil. - Die Gäste kamen aus vielen Bundesländern sowie aus Österreich, Kanada, den USA, Südafrika und Russland. Auch der mit einem guten Kulturangebot ausgestattete Weihnachtsmarkt zog so viele Besucherinnen und Besucher an wie nie zuvor.
Vom Kultur- und Denkmalvereins Fallersleben gem. e.V. wurde ein Künstler mit der Erstel- lung einer Bronze-Skulptur beauftragt, die die Herzogin Clara von Braunschweig-Lüneburg- Fallersleben in Lebensgröße zeigt, die Skulptur soll noch in diesem Jahr an einem geeigneten Platz in der Nähe des Schlosses aufgestellt werden

Auf der Tagesordnung der Jahreshauptversammlung standen auch Vorstandsneuwahlen:
Mit Ulrike Köppe (Schriftführerin) und Hannelore Hartmann (2.Schriftführerin) wurden zwei Mitglieder aus dem Vorstand mit einem Dankesgeschenk verabschiedet, die Vorsitzenden Bärbel Weist und die Mitglieder bedankten sich für die geleistete Arbeit.
Nach den Wahlen, die alle einstimmig erfolgten, setzt sich der neue Vorstand für die nächsten zwei Jahre nun wie folgt zusammen:
Bärbel Weist (1.Vorsitzende), Jörg Tarras (2.Vorsitzender), Heinrich Scharpenberg (Schatzmeister), Marlen Niederstrass (Schriftführerin), Karin Wunder (2.Schriftführerin) und Wilfried Esche (Internet/Kommunikation) zusammen.
Zur Kassenprüferin wurde Edith Bischof gewählt und Norbert Scholz bleibt als zweiter Kassenprüfer im Amt. 

Seit einigen Tagen hat unser Kultur- und Denkmalverein Fallersleben gem. e.V. unter http://kulturverein-fallersleben.de/  eine neue Internet-Seite.

Zahlreiche Termine stehen auf dem umfangreichen Programm unseres Vereins auf dem Jahresprogramm:
 So ist in den nächsten Wochen ein Besuch im Schlosstheater Celle sowie im Kloster Marienberg in Helmstedt geplant.

Am 02. April lädt unser Verein anlässlich des Geburtstags von Hoffmann von Fallersleben zu einer Soiree in den Saal des Hoffmannhauses ein, die Premiere für die Historischen Stadterlebnisführungen mit neuen Theaterszenen findet am 19. April statt, beim Internationalen Museumstag und dem Tag der Niedersachsen in Hildesheim wird die Historische Kostümgruppe mitwirken.
Eine neue Idee ist ein Kräutermarkt, der im September Schlosshof stattfinden wird. Fest im Programm stehen  auch bereits zum elften Mal der Fallersleber Weihnachtsmarkt sowie eine Tagesfahrt nach Bad Gandersheim.


In den kommenden zwei Jahren kümmern sich jetzt folgende Vorstandsmitglieder
um die Belange unseres Vereins:

Neuer Vorstand 2015

(v.l.): Heinrich SCHARPENBERG(Kassierer–Wiederwahl), Wilfried ESCHE(Pressewart/ WEB- master-Wiederwahl), Bärbel WEIST(1.Vorsitzende-Wiederwahl), Marlen NIEDERSTRASS (Schriftführerin-Neuwahl), Karin WUNDER(stellvertr.Schriftführerin-Neuwahl) und Jörg TARRAS(2.Vorsitzender – Wiederwahl).  


Benefizkonzert am Sonntag, 22.Februar 2015, um 15:00 Uhr
im Saal des Hoffmannhauses in Fallersleben:
Veranstaltung zu Gunsten des Kulturvereins


01.12.2013 – 12. Fallersleber Weihnachtszauber

Weihnachtszauber 2013



15.09.2013 – Serenadenkonzert im Schlosshof

Serenatenkonzert


01.09.2013 – Tag der Niedersachsen in Goslar

Tag der Niedersachsen


02.07.2013 – Grillen an der Donnerbüchse

Grillen


01.05.2013 – Aufziehen des Maikranzes

Maikranzhochziehen


16.02.2013 – Erlebnisstadtführungen mit neuen Szenen

Stadterlebnisführung
Stadterlebnisführung_2013


13.01.2012 – "Historischer Pfad" durch Fallersleben

Historischer Pfad


26.02.2011 – Die Michaeliskirche strahlt in neuem Licht

Michaeliskirche Licht

06.10.2009 – Einweihung der Brunnenabdeckung im Schlosshof

Einweihung Brunnenabdeckung

25.06.2009 – Einweihung der neuen Beleuchtung am Schloss

Beleuchtung Schloss


20.06.2007 –
Sichtfenster in die Vergangenheit


Sichtfenster

Das heutige Schloss Fallersleben wurde zwischen 1520 und 1551 erbaut, nachdem die Vorgängeranlage während der Hildesheimer Stiftsfehde zerstört worden war. Da auch diese Anlage nicht mehr vollständig erhalten ist, müssen die historischen Strukturen nachgezeichnet und für den Besucher erlebbar gemacht werden. Mit dem in 2007 eingeweihten Sichtfenster kann die nicht mehr obertägig sichtbare Orginalsubstanz des Schlosses in einer archäologischen Ausgrabung präsentiert werden. Das Sichtfenster gibt den Blick in einen Kellerraum des Schlosses frei. Türen und Treppen stellen die Verbindung zu den anschließenden Räumen her und ein beginnendes Tonnengewölbe zeigt die Bauweise.



Homehttp://www.kulturverein-fallersleben.de nach oben